Donnerstag, 19. März 2015

Winterliche Wettkämpfe - Bad Orber Triathleten strampeln sich zur Topform

In den zurückliegenden Wochen ließen es sich einige Athleten vom Team Spessartchallenge nicht nehmen und strampelten in Wettkampfform dem Frühling entgegen. Zum ewigen Vereinsduell auf Langlaufskiern resiten Adi Kohr und Jürgen Metzler ins thüringische Wintersport-Mekka Oberhof, um sich beim Rennsteig-Skilauf über 30km in der klassichen Technik ein erneut spannenden Fight zu liefern. Nach der wetterbedingten Rennabsage im vergangenen Jahr und dem Duellsieg von Metzler in 2013 waren beide motiviert und bereit für die Neuauflage. Alle Jahre wieder bleibt das "Wachsen" und die ideale Skipräparierung die große Herausforderung und am Ende ein essentielles Puzzleteil, das über Sieg oder Niederlage entscheiden kann. Daneben spielt natürlich die passende Kraftausdauer eine große Rolle. Diese war aber durch die reichlichen Schneetage in Taunus, Vogelsberg und Rhön für beide kein Problem. Im Wettkampf legte Metzler auch erstmal vor und setzte sich etwas ab. Kohr - mit top Material unterwegs konnte nach etwa 12km jedoch vorbeiziehen und gab diesen Vorsprung auch nicht mehr her. Unter vielen Spezialisten platzierten sich die Orber Triathleten von allen ca. 500 Startern im vorderen Drittel. Mit diesem Testergebnis reisten beide zufrieden nach Hause.
Jürgen & Adi in Oberhof

Läuferisch legte Adi Kohr sogar aber vor und machte den diesjährgen Rosenhöhen Waldlauf zum Testwettkampf. Mit 42min war es für ihn ein flotter Lauf, der ihm beweis, dass die Formkurve nach oben zeigt. 
Julia & Peter in Dreieich

Beim Cross-Duathlon in Dreieich (4,4 km Crosslauf – 18,4 km Radfahren – 4,4 km Crosslauf) testeten Julia Ertmer und Peter Amend ihre Form. Wie in den vergangenen 2 Jahren siegte Julia Ertmer souverän. Von allen 151 Startern belegte die Bundesligastarterin der Orber den starken 10. Gesamntrang und besiegte die weibliche Konkurrenz deutlich. Teamkollege Peter Amend verzettelte sich etwas bei der Klamottenwahl. Sein kurzes Wettkampfdress sorgte für ordentliche Unterkühlung nach dem Radfahren. Er belegte den 40. Gesamtrang und den 4. Platz in seiner Altersklasse.
Alle Bad Orber fiebern nun ihren Trainingslagern entgegen, wo dann schwerpunktmäßig das beliebte Schwimmen, Radfahren und Laufen auf dem Programm stehen. 

Freitag, 20. Februar 2015

Team "intim": Trainingswochenende

Vom 23.-25.01.15 hieß es für's Team Spessartchallenge: gemeinsam schuften.. Nach den ersten Trainingswochen für die neue Saison arbeiteten die Mädels und Jungs gemeinsam an der Form und überprüften diese abschließend beim Swim&Run in Darmstadt.  

Am Freitag und Samstag standen zwei Schwimm-, eine Lauf- und Stabieinheit rund um die Rosenhöhe in Offenbach auf dem Programm, ehe es am Sonntag nach einem Warm up zum Swim&Run nach Darmstadt ging.

Julia Ertmer konnte hier mit einem 2. Platz zeigen, dass die ersten Trainingswochen, besonders im Schwimmen, gut angeschlagen haben.
Laura-Sophie Usinger belegte in diesem Feld Platz 7.



Florian Brosch konnte sich in einem starken Feld hinter Triathlon-Profi Patrick Lange als 5. behaupten. Jürgen Metzler und Marco Weisbecker landeten auf den Rängen 16 und 25.



Auch im Feld der Senioren war das Team Spessartchallenge mit Adi Kohr, Eric Rainer und Peter Amend gut vertreten. Mit einer der besten Schwimmzeiten in dieser Altersklasse konnte Adi sich auf einem hervorragenden 8. Platz festsetzen, dicht gefolgt von Eric als 12. und Peter als 28. 

Die Formkurve zeigt nach oben und bei den entscheidenden Wettkämpfen wird im Frühjahr dann richtig Gas gegeben!

Dienstag, 27. Januar 2015

Ehre, wem Ehre gebührt!!!

Bei den diesjährigen Sportlerehrungen der heimschen Presse konnte das Team groß auftrumpfen! Bei der Erhrung der Einzelsprtler der Gelnhäuser Neuen Zeitung konnte Florian Brosch den 3. Platz aller Kandidaten einfahren! 
Sportlerin des Jahres wurde Nina Vabic. Das Gelnhäuser Tageblatt ehrte sie damit für ihre Erfolge beim Brüder-Grimm-Lauf, dem Frankfurter Halb- und dem Essener Marathon, ihre tolle Platzierung beim Ironman 70.3 in Wiesbaden und dem Bundesligaaufstieg mit dem Team. Eben dieses Team wurde zur zweitbesten Manschaft des Jahres vom Tageblatt gwählt. Diesen Titel gab es für den Aufsteig in die 1. Triathlon Bundesliga nach erkämpfter Meisterschaft in der Regionalliga Mitte.  


Florian Brosch wurde am selben Tag von der Gelnhäuser Neuen Zeitung zum 3. besten Sportler des Jahres gekührt. Diese Ehre wurde ihm wegen seines hervorragenden Abschneidens bei der Cross-Triathlon-WM in Zittau zuteil, bei der der angenehende Pädagoge Platz 2 belegte.
Gekrönt wurde der Reigen an Ehrungen bei der Sportlerehrung der Stadt Bad Orb, bei der Elli Hilfenhaus, Julia Ertmer, Julia und Alex Nikolopolous, Jean-Marc und Bernd Parczakowski, Florian Brosch und Marco Weisbecker für ihre Einzelerfolge bei hessischen, deutschen und internationalen Meisterschaften und Extremwettkämpfen geehrt wurden. Obendrein ehrte die Bürgermeisterin die beiden Aufsteigerteams (2. Männermannschaft & 1. Damenmannschaft).

Freitag, 16. Januar 2015

Die offizielle Homepage der Ersten Triathlon Bundesliga präsentiert das "Team Spessartchallenge TV Bad Orb"

Der Internetauftritt des Bundesligateams ist online... 
Das heißt: im World Wide Web sind die Mädels angekommen in der "Belle Etage" unseres Lieblingssports. 

Einfach klicken: http://www.triathlonbundesliga.de/index.php/tsv-bad-orb.html


Montag, 12. Januar 2015

Team "intim": Der Alpenreport

Kurzum: Wir waren im Schnee, dem Sport zu Liebe, an den verscheidensten Hängen und Pisten, schwitzten, strampelten, genossen... Alles für die Topform im Sommer ;-)

Dämmerstimmung in Zell am See
Seefeld
Mittenwald
Joanna im freien Stil ;-)
Adi "klassisch"
Jürgen "Classico"
Was für eine Spur!!!
Alpin im Pitztal

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Silvesterläufe Rodenbach & Schifferstadt

Was einige mit dem Frankfurter Silvesterlauf bereits am Sonntag erledigt hatten, ließen andere am 31.12. folgen. Eric Rainer legte nach seinem starken Auftritt in Frankfurt in Rodenbach noch einen Start über 5,2km obendrauf. Auf dem bergigen Terrain siegte Eric in 21:23min in seiner Altersklasse und wurde gesamt Achter. Ebenfalls trug Elli Hilfenhaus in 25:25min den Sieg in ihrer Altersklasse davon. Damit war sie drittschnellste Frau im Starterfeld. Knapp vor ihr im Ziel war mit 25:10min Jean-Marc Parczarkowski. Seine Zeit reichte für Rang 5 in der männlichen Jugend (Gesamt 26.). 
Auf der langen Strecke über 10,2km waren Nina Vabic und Laura-Sophie Usinger unterwegs. In 51:16min bewältigte "Lauso" die Distanz. Auch sie siegte in ihrer Altersklasse. Den Gesamtsieg holte sich Nina Vabic. Mit einer Zeit von 39:59min wurde sie 7. des gesamten Starterfeldes. 
Julia Ertmer absolvierte den Silvesterlauf in ihrer Heimat. Im pfälzischen Schifferstadt belegte sie den 2. Gesamtrang auf matschig, vereistem Untergrund in flotten 40:29min. 

Julia in Schifferstadt
Mit diesen tollen Ergebnissen sind für 2014 alle im Ziel!!! Das Team Spessartchallenge "hat fertig" für dieses Jahr! 
Auf ein Neues an den Startlinien dieser Welt... 


mtz

Silvesterlauf Frankfurt

Traditionell findet der Silvesterlauf am "Waldstadion" bereits am letzten Sonntag des Jahres statt. Für Florian Brosch, Eric Rainer und Jürgen Metzler ein Anlass, um die Form zu testen. In diesem Jahr tat der Wintereinbruch sein Bestes, um aus der flachen Strecke im Stadtwald eine herrlich vereiste und zugeschneite "Rutschpartie" zu machen. Den Spaß an der Freude ließen sich die beiden Orber dennoch nicht nehmen. Brosch, im Elitefeld gestartet, konnte sich mit 36:09min und diesen Verhältnissen zufrieden geben. Im heimlichen Duell gegen die "Stimmel-Brothers" - ärgsten Konkurrenten im Kampf der Regionalliga-Saison setzte sich Brosch dieses Mal durch, was ein zusätzlich "netter" Beigeschmack war bei einem Rennen bei strahlender Sonne und klirrender Kälte. Viel Glück in der zweiten Bundesliga sagen die Orber Regionalliga-Buben trotzdem den "Stimmels"... und freuen sich auf eine weitere Saison in unserer geliebten "Regionalliga". 

Flo & Jürgen nach dem Zieleinlauf in der warmen Wintersporthalle
Unter den Laufspezialisten konnte Borsch mit dem 20. Gesamtrang durchaus zufrieden sein. Eric Rainer, der fast den Startschuss verpasst hätte im Trubel der Vorstartgeschehnisse, konnte mit 38:45min einen starken Lauf zeigen. Metzler folgte in 40:23min und errechnete sich eine gute Form, da die üblichen 4min Rückstand auf Brosch auch trotz des miesen Bodens erhalten geblieben waren.