Dienstag, 27. Januar 2015

Ehre, wem Ehre gebührt!!!

Bei den diesjährigen Sportlerehrungen der heimschen Presse konnte das Team groß auftrumpfen! Bei der Erhrung der Einzelsprtler der Gelnhäuser Neuen Zeitung konnte Florian Brosch den 3. Platz aller Kandidaten einfahren! 
Sportlerin des Jahres wurde Nina Vabic. Das Gelnhäuser Tageblatt ehrte sie damit für ihre Erfolge beim Brüder-Grimm-Lauf, dem Frankfurter Halb- und dem Essener Marathon, ihre tolle Platzierung beim Ironman 70.3 in Wiesbaden und dem Bundesligaaufstieg mit dem Team. Eben dieses Team wurde zur zweitbesten Manschaft des Jahres vom Tageblatt gwählt. Diesen Titel gab es für den Aufsteig in die 1. Triathlon Bundesliga nach erkämpfter Meisterschaft in der Regionalliga Mitte.  


Florian Brosch wurde am selben Tag von der Gelnhäuser Neuen Zeitung zum 3. besten Sportler des Jahres gekührt. Diese Ehre wurde ihm wegen seines hervorragenden Abschneidens bei der Cross-Triathlon-WM in Zittau zuteil, bei der der angenehende Pädagoge Platz 2 belegte.
Gekrönt wurde der Reigen an Ehrungen bei der Sportlerehrung der Stadt Bad Orb, bei der Elli Hilfenhaus, Julia Ertmer, Julia und Alex Nikolopolous, Jean-Marc und Bernd Parczakowski, Florian Brosch und Marco Weisbecker für ihre Einzelerfolge bei hessischen, deutschen und internationalen Meisterschaften und Extremwettkämpfen geehrt wurden. Obendrein ehrte die Bürgermeisterin die beiden Aufsteigerteams (2. Männermannschaft & 1. Damenmannschaft).

Freitag, 16. Januar 2015

Die offizielle Homepage der Ersten Triathlon Bundesliga präsentiert das "Team Spessartchallenge TV Bad Orb"

Der Internetauftritt des Bundesligateams ist online... 
Das heißt: im World Wide Web sind die Mädels angekommen in der "Belle Etage" unseres Lieblingssports. 

Einfach klicken: http://www.triathlonbundesliga.de/index.php/tsv-bad-orb.html


Montag, 12. Januar 2015

Team "intim": Der Alpenreport

Kurzum: Wir waren im Schnee, dem Sport zu Liebe, an den verscheidensten Hängen und Pisten, schwitzten, strampelten, genossen... Alles für die Topform im Sommer ;-)

Dämmerstimmung in Zell am See
Seefeld
Mittenwald
Joanna im freien Stil ;-)
Adi "klassisch"
Jürgen "Classico"
Was für eine Spur!!!
Alpin im Pitztal

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Silvesterläufe Rodenbach & Schifferstadt

Was einige mit dem Frankfurter Silvesterlauf bereits am Sonntag erledigt hatten, ließen andere am 31.12. folgen. Eric Rainer legte nach seinem starken Auftritt in Frankfurt in Rodenbach noch einen Start über 5,2km obendrauf. Auf dem bergigen Terrain siegte Eric in 21:23min in seiner Altersklasse und wurde gesamt Achter. Ebenfalls trug Elli Hilfenhaus in 25:25min den Sieg in ihrer Altersklasse davon. Damit war sie drittschnellste Frau im Starterfeld. Knapp vor ihr im Ziel war mit 25:10min Jean-Marc Parczarkowski. Seine Zeit reichte für Rang 5 in der männlichen Jugend (Gesamt 26.). 
Auf der langen Strecke über 10,2km waren Nina Vabic und Laura-Sophie Usinger unterwegs. In 51:16min bewältigte "Lauso" die Distanz. Auch sie siegte in ihrer Altersklasse. Den Gesamtsieg holte sich Nina Vabic. Mit einer Zeit von 39:59min wurde sie 7. des gesamten Starterfeldes. 
Julia Ertmer absolvierte den Silvesterlauf in ihrer Heimat. Im pfälzischen Schifferstadt belegte sie den 2. Gesamtrang auf matschig, vereistem Untergrund in flotten 40:29min. 

Julia in Schifferstadt
Mit diesen tollen Ergebnissen sind für 2014 alle im Ziel!!! Das Team Spessartchallenge "hat fertig" für dieses Jahr! 
Auf ein Neues an den Startlinien dieser Welt... 


mtz

Silvesterlauf Frankfurt

Traditionell findet der Silvesterlauf am "Waldstadion" bereits am letzten Sonntag des Jahres statt. Für Florian Brosch, Eric Rainer und Jürgen Metzler ein Anlass, um die Form zu testen. In diesem Jahr tat der Wintereinbruch sein Bestes, um aus der flachen Strecke im Stadtwald eine herrlich vereiste und zugeschneite "Rutschpartie" zu machen. Den Spaß an der Freude ließen sich die beiden Orber dennoch nicht nehmen. Brosch, im Elitefeld gestartet, konnte sich mit 36:09min und diesen Verhältnissen zufrieden geben. Im heimlichen Duell gegen die "Stimmel-Brothers" - ärgsten Konkurrenten im Kampf der Regionalliga-Saison setzte sich Brosch dieses Mal durch, was ein zusätzlich "netter" Beigeschmack war bei einem Rennen bei strahlender Sonne und klirrender Kälte. Viel Glück in der zweiten Bundesliga sagen die Orber Regionalliga-Buben trotzdem den "Stimmels"... und freuen sich auf eine weitere Saison in unserer geliebten "Regionalliga". 

Flo & Jürgen nach dem Zieleinlauf in der warmen Wintersporthalle
Unter den Laufspezialisten konnte Borsch mit dem 20. Gesamtrang durchaus zufrieden sein. Eric Rainer, der fast den Startschuss verpasst hätte im Trubel der Vorstartgeschehnisse, konnte mit 38:45min einen starken Lauf zeigen. Metzler folgte in 40:23min und errechnete sich eine gute Form, da die üblichen 4min Rückstand auf Brosch auch trotz des miesen Bodens erhalten geblieben waren. 

Team "intim": Endlich Winter!

Der Schnee ist angekommen in unseren Gefilden, Rhön, Vogelsberg... und "Achtung": in diesem Jahr auch der Taunus rufen!!!
Zeit also... die Bretter auszupacken, die für manchen aus dem Team im Winter die Welt bedeuten. Auch "Uns Uwe" - wie Adi & Jürgen schon jetzt über Uwe Widmann, den Coach des Bundesliga-Kaders, lobend sprechen, legte den Mädels das "Langlaufen" in den Trainingsplanungen ans Herz. Unsere "Vorzeige-Abiturientin" Elli ließ sich das nicht zweimal sagen und legte am Sonntag schonmal vor.
Elli in der Rhön
Die Trainingsgruppe "OF/FFM" mit Julia E, Tim und Jürgen legte nach, packte noch Adi ein und erkohr den von Tim am verschneiten Wochenende via Mountainbike erkundeten "Sandplacken" im Taunus, direkt vor den Toren Frankfurts, zur "Loipe des Tages"! Herrlich...
Adi, Tim, Jürgen, Julia im Taunus

mtz

Freitag, 26. Dezember 2014

Nikolaus Duathlon 2014: "Die Kurzform"

Auch in diesem Jahr setzten Athleten des Teams "kleine" Ausrufezeichen beim Nikolaus-Duathlon der Triathleten der Eintracht. Und eben genau diese Eintracht war es, also deren "Ballsportkollegen", die zumindest Jürgen Metzler dazu veranlassten, sich für die früher am Morgen ausgetragene "Kurzform" des Nikolaus-Duathlons über 2,5km Laufen, 15km CrossBike und erneut 2,5km Laufen zu melden. Immerhin lockte am Nachmittag das "Waldstadion" (mit einem 5:2 Heimsieg gegen Bremen, wie sich später herausstellte). Und so standen alle gemeldeten Orber im selben Rennen an der Startlinie, denn auch Marco Weisbecker und Peter Amend hatten "kurz" gemeldet.
Allen machte es herrlichen Spaß, mal wieder im Wettkampfmodus zu "funktionieren". Peter - leicht angeschlagen - schob sich in einer Endzeit von 53:35min auf den 20. Gesamtrang und belegte Platz 5 in seiner Altersklasse. Marco konnte mit dem 6. Platz eine Top10-Platzierung einfahren. In 49:41min ging der zweite Rang in seiner Altersklasse an ihn.

Platz 2 für Metzler
Jürgen setzte sich von Anfang an in der Führungsgruppe fest, wechselte als Dritter vom Laufen aufs Rad und arbeitete in der Verfolgergruppe mit allen Kräften an der Aufholjagd des enteilten Führenden. Der Vorsprung war jedoch zu groß und auch beim Laufen nicht wegzumachen. Dort jedoch konnte Metzler alle Konkurrenten der Verfolgergruppe stehen lassen und wurde souverän in 47:50min Gesamtzweiter und Sieger der Altersklasse.

Ergebnisse hier
mtz